Diabetes in drei Grafiken

WillkommenPrädiabetesDiabetes in drei Grafiken

Um den Entstehungsmechanismus von Diabetes besser zu verstehen, sehen wir uns diese drei Schaubilder an. Im ersten kann man den Prozess der Aufnahme von Glukose im Organismus eines gesunden Menschen nachverfolgen. Das zweite zeigt die Störungen, die sich im prädiabetischen Zustand bemerkbar machen. Die dritte schließlich erklärt die Komplikationen, die bei Patienten mit Diabetes Typ 2 auftreten. 

What is type 2 diabetes? Healthy state

Der « gesunde » Status

Ernährt sich eine gesunde Person ausgewogen, so werden die Mehrfachzucker in der Phase der Verdauung aufgespalten. Die Enzyme im Darm wandeln sie dann in Glukose um. Schließlich produzieren die Zellen der Bauchspeicheldrüse Insulin. Das Hormon reguliert den Glukosespiegel im Blut, der auch als Blutzuckerspiegel genannt wird. Glukose spielt für den Körper eine zentrale Rolle: Er dient als „Treibstoff“ für sämtliche Zellen unserer Organe. Darüber hinaus wird Glukose auch in Glycogen umgewandelt und in dieser Form in der Leber und in den Muskeln gespeichert. Dieser Prozess dient dazu, eine Energiereserve zu bilden, die dann wieder auf die Zellen verteilt werden kann. Sobald die Umwandlung abgeschlossen ist,  sinkt als logische Konsequenz der Blutzuckerspiegel.

« 2/3 der Diabetiker leben im städtischen Raum »
– www.idf.org : Diabetes facts & figures

What is type 2 diabetes? Prediabetes

Der « prädiabetische » Status

Der noch wenig erforschten Prädiabetes stellt keine Krankheit dar – er ist jedoch ein Zustand, in dem der Blutzucker im Organismus aus dem Gleichgewicht geraten ist. Derzeit sind Prädiabetes-Diagnosen noch selten, da der Zustand fast immer symptomfrei ist. Der zunehmend erhöhte Blutzucker führt zu einem Zustand der Hyperglykämie. Um die Glukose in den Griff zu bekommen, kurbelt der Körper die Insulinproduktion an. Die Zellen der Bauchspeicheldrüse steigern ihre Arbeit, wobei die Gefahr der Überlastung besteht. Zudem ergibt sich aus diesen Störungen das Phänomen, dass Zellen und Gewebe nach und nach eine Insulinresistenz entwickeln. 

Nach einigen Jahren beginnt der Patient, die Folgen zu spüren: Diabetes Typ 2. Sein Blutzucker wird zunehmend instabil. Durch eine Sensibilisierung während der Phase des Prädiabetes kann ein künftiger Diabetes gemildert oder sogar verhindert werden. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Risikofaktoren auszuschalten. Die Behandlung von Fettleibigkeit oder Übergewicht, die Rückkehr zu einer gesunden Ernährung sowie körperliche Betätigung genügen in den meisten Fällen, um der Tendenz entgegenzuwirken. Wenn Symptome oder erste Komplikationan auftreten, ist eine ärztliche Behandlung unvermeidbar.

What is type 2 diabetes?

Der Status « Diabetes »

Diabetes Typ 2 wird diagnostiziert, wenn der Blutzuckerspiegel nüchtern bei 1,26g pro Liter Blut oder höher liegt. Dies äußert sich in einer täglichen Hyperglykämie im Körper. Die Bauchspeicheldrüse reagiert mit der Ausschüttung einer größeren Menge Insulin, um die Glukose ordnungsgemäß im Blut aufzunehmen. Schließlich tritt der Organismus in eine Phase des Hyperinsulinismus ein: Insulin ist in zu hohem Maß vorhanden. Das hat zwei Konsequenzen.

  1. Die Bauchspeicheldrüse ist durch die ständige Insulinproduktion ermüdet, sie kommt immer weniger hinterher. Manchmal schafft sie es schlicht nicht mehr, das Hormon auszuschütten.
  2. Wenn Insulin in zu großer Menge im Blut zirkuliert, erweist es sich zudem letztlich als wirkungslos. Das Gewebe, die Muskeln und die Leber setzten dem Hormon einen Widerstand entgegen.

Die Glukose hat freie Bahn und besiedelt den gesamten Organismus. Durch die anhaltende Hyperglykämie stellt sich der irreversible Diabetes Typ 2 ein. Patienten, die an Diabetes Typ 2 leiden, haben ihr Leben lang mit Komplikationen zu tun. Eine regelmäßige ärztliche Überwachung und eine medikamentöse Behandlung sind erforderlich.

Unsere neuesten Publikationen

Sie möchten mehr über Prädiabetes und verwandte Themen erfahren?
Lesen Sie hier unsere neuesten Blogbeiträge!

Kontakt

51 Avenue F. Lobbedez
CS 60946
62033 Arras Cedex
France
Tel : +33 (0)3 21 23 80 00
Fax : +33 (0)3 21 23 80 01

Scroll to Top